Glühweinabfahrt

 

Ich möchte hier noch kurz verweilen,

um mein Gedicht mit euch zu teilen.

Zur Glühweinfahrt ein paar Gedanken,

die sich um Wein und Götter ranken.

 

Will heut gar nix zusammenfassen,

sondern den Tag gehen lassen,

als Glühweinabfahrt dieses Jahres,

ihr wißt, wie immer super war es.

 

Ich bedanke mich nach einem Tag,

der alles hatte, was ich mag,

gern bei den antiken Gottheiten,

(halt meine Art seit Ewigkeiten),

für alles Schöne, was gescheh`n,

wir oft als selbstverständlich seh`n. 

Und ist es plötzlich nicht mehr da,

wird einem meistens erstmal klar,

wie wertvoll es doch eigentlich war.

 

Deshalb Fortuna, bleib uns treu,

daß ich mich weiterhin erfreu,

wenn alle ganz gesund und munter

die Elbe paddeln hoch und runter.

Verteil als Schicksalsgöttin Glück 

für jeden von uns ein groooßes Stück!

 

Mein zweiter Dank soll Petrus´ sein,

dem Gott von Regen und Sonnenschein.

Das hast du heute gut gemacht,

die Sonne hat nonstop gelacht.

Wir hätten es wirklich nicht besser

treffen können auf dem Gewässer.

 

Apollon, auch Dir danke ich,

du bist ein echter Freund für mich,

als Gott der Dichterpoesie,  

des Lichtes und der Phantasie. 

 

Der Tag heute war rundum gut,

und mit ein bisschen Wein im Blut,

dank ich, stellvertretend für alle,

(ich glaub es stimmt in diesem Falle

als Mitglied unseres Vereines,

vor allem Bacchus, dem Gott des Weines.